Sie sind hier: Home  >  Aktuelles  >  Newsbibliothek  >  

Formula Student Spain 2015 - Tag 1

Nach langen 18 Stunden und ca.1600 Kilometern sind sowohl der Trailer als auch das Team endlich am Circuit de Catalunya angekommen. Die Fahrt war anstrengend und ermüdend, doch alle Beteiligten haben es wohlbehalten überstanden und wurden bei der Ankunft, um kurz nach 9 Uhr und pünktlich zur Registration, vom wunderbar warmen spanischen Wetter begrüßt. Dank unserer guten Organisation waren wir einer der Ersten und alle haben ihre Bändchen zur Erkennung.

Nach langen 18 Stunden und ca.1600 Kilometern sind sowohl der Trailer als auch das Team endlich am Circuit de Catalunya angekommen. Die Fahrt war anstrengend und ermüdend, doch alle Beteiligten haben es wohlbehalten überstanden und wurden bei der Ankunft, um kurz nach 9 Uhr und pünktlich zur Registration, vom wunderbar warmen spanischen Wetter begrüßt. Dank unserer guten Organisation waren wir einer der Ersten und alle haben ihre Bändchen zur Erkennung.

An diese Stellen möchten wir uns auch recht herzlich bei der Scania AG für die Bereitstellung unser Zugmaschine, der Volkswagen Sachsen GmbH für die Bereitstellung zweier T5-Busse und bei der Audi AG für die Bereitstellung dreier Audi A4 bedanken. Wir wissen es sehr zu schätzen was Sie für uns möglich machen – vielen Dank dafür!

Leider gab es wieder keine Park- und Einfuhreinweisungen am Campingplatz und an der Pit, sodass der Eventstart doch etwas chaotisch ablief. Nach ungefähr 30 Stunden wach, waren hier die Nerven des ein oder anderen arg strapaziert. Zudem kommt dieses Jahr erschwerend hinzu, dass der Campingplatz auf einem neuen Gelände an der Rennstrecke ist. Wir konnten zwar mir unserem Trailer etwas näher heran fahren, jedoch ist er für ca. 70 Teams sehr eng bemessen. Eine Besonderheit dieses Jahr hier bei der FSS, Schlaf- und Essensplätze sind voneinander getrennt. Dies hat den Vorteil, dass man auch in Ruhe schlafen kann, wenn die anderen noch feiern wollen.

Der Pit Aufbau lief, wie in Hockenheim, einwandfrei und völlig routiniert. Dank der Höhe des Pits war es einfach die hohe Box aufzubauen. Schnell hatte "eddy" ein neues Zuhause und es konnte begonnen werden zu schrauben. Abgeschlossen haben wir den Tag mit der Vorbereitung des FP915e auf das anstehende Scrutineering und einem leckeren Abendessen, welches uns von der Friweika eG zu Verfügung gestellt wurden. Auch dafür vielen Dank!

zum Video-Tagesbericht bei YouTube

zur Berichterstattung und mehr Bildern

zur Facebook - Berichterstattung